Back to top
Baustart Seestadt mg+

Catella meldet Baustart in der Seestadt mg+

Die Bauarbeiten zur Umsetzung der größten Klimaschutzsiedlung in NRW haben ungeachtet der Pandemie begonnen. Im Südviertel der Seestadt mg+ entstehen die ersten 248 Wohnungen, 90 davon im Mietpreis reguliert.

Am gestrigen Vormittag wurde durch Mönchengladbachs Oberbürgermeister Felix Heinrichs, Stadtdirektor und Technischen Beigeordneten Dr. Gregor Bonin sowie Klaus Franken von Catella eine symbolische, digitale Übergabe der Baugenehmigung als offizieller Startschuss zum Baubeginn durchgeführt. Der eigentlich vor Ort geplante gemeinsame Spatenstich musste aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen entfallen. Trotzdem wurden die Abrissarbeiten bereits gestartet und im Bauverlauf ist mit keinerlei Verzögerungen zu rechnen.

Das Unternehmen Laarakkers ist mit den Aufgaben Abriss und Erdarbeiten beauftragt, das bundesweit bekannte Bauunternehmen Max Bögl wird den Hochbau realisieren. Dabei wird ein hohes Maß an Vorfertigung erfolgen, so dass weitgehend wetter- und pandemieunabhängig die Realisierung erfolgen wird. Die Stadtsparkasse Mönchengladbach begleitet die gesamte Grundstücksentwicklung der Seestadt mg+ und die IKB finanziert die Baumaßnahmen im Südviertel der Seestadt mg+. Die Seestadt mg+ wie auch das Teilprojekt Südviertel wird entwickelt durch die Catella Project Management. Erst im September war der Bebauungsplan von der Stadt beschlossen worden, im Oktober wurde die erste Teilbaugenehmigung erteilt und noch in 2020 ist mit den Arbeiten begonnen worden. Im Jahr 2022 werden die Mieter einziehen.

OberbürgermeisterFelix Heinrichs freut sich über die ausgesprochen zügige Umsetzung. „Der aktuelle Shutdown betrifft uns alle. Es freut mich daher besonders, dass wir bei dem Vorhaben Seestadt deutliche Fortschritte sehen. Mönchengladbach braucht neue Wohnungen und zwar für verschiedene Zielgruppen. Der erste Bauabschnitt wird diesem Bedarf entsprechen.“

Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr.-Ing. Gregor Bonin verweist auf die Früchte der gemeinsamen Arbeit: „Weder der Investor Catella noch wir als Stadt haben uns von Covid-19 bremsen lassen. Mitten in der Pandemie konnten Bebauungsplan und eine erste Baugenehmigung erfolgreich und in kürzester Zeit abgeschlossen werden. Das ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit, bei der sich alle Beteiligten dem gemeinsamen Ziel, dieses für die Stadt bedeutende Quartier zu realisieren, gestellt haben.“

„Aus Vision wird wirklich anfassbare Realität“ freut sich Klaus Franken, CEO der Catella Project Management. „Was mit Masterplan 3.0, Computersimulationen und Kalkulationen seinen Anfang nahm, wird jetzt bald für alle Bürger*innen sichtbare, gebaute Wirklichkeit und das auf höchstem Niveau. Probleme kennen wir nicht, nur Herausforderungen, die wir mit den richtigen Partnern an der Seite schnell gemeistert haben.“

Wiljan Laarakkers, Geschäftsführender Gesellschafter, J.H. Laarakkers Rückbau & Recycling GmbH: „Es freut uns sehr, dass wir für unseren langjährigen Partner Catella auf diesem so bedeutenden innerstädtischen Areal den Abbruch der Bestandsgebäude und den anschließenden Aushub der Baugrube durchführen dürfen. „Abbruch ist Aufbruch“ – mit dem Südviertel in der Seestadt mg+ wird Zukunft gestaltet.“

Michael Koch, Direktor Firmenkunden der IKB Deutsche Industriebank AG: „Die Entwicklung der Seestadt mg+ setzt auch in Sachen Nachhaltigkeit neue Maßstäbe. Das unterstützen wir sehr gerne durch unsere Finanzierungsexpertise. Denn in der nachhaltigen Projektentwicklung liegt die Zukunft.“

Markus Richthammer, Vorstand Industrie der Firmengruppe Max Bögl ergänzt „Wir dürfen jetzt die ersten Gebäude der Seestadt mg+ in industrieller und qualitativ hochwertiger Bauweise umsetzen. Auf Basis unserer digitalen Planung startet die Vorfertigung parallel zur Her-stellung der Baugrube und Tiefgarage – somit können wir die kurze Bauzeit witterungsunabhängig gewährleisten. Zusätzlich legen wir einen großen Wert auf Nachhaltigkeit und den Einsatz unseres Umweltbeton Bögl, welcher durch seine ökologische Zusammensetzung und Verarbeitung einen positiven Beitrag für die CO2-Bilanz leistet.“

Architekt Jens Mai von Jens Mai Architekten hat den Auftakt zur Seestadt mg+ gestaltet und betont: „hier wird dringend benötigter, neuer Wohnraum geschaffen für Family, Singles, Silver Surfer – sprich für Jedermann und dies in der größten Klimaschutzsiedlung in NRW. Solche Aufgaben machen uns besonders viel Spaß.“ Die digitale Übergabe der Baugenehmigung und die Umsetzung auf der Baustelle kann unter folgendem Link verfolgt werden: https://youtu.be/YULkJoeD2hM

So schnell kann es gehen: Der Bebauungsplan für die Seestadt mg+ wurde am 3. September 2020 mit großer Mehrheit durch den Stadtrat von Mönchengladbach genehmigt, die erste Baugenehmigung für das Südviertel an der Lürriper Straße bereits schon am 28.10.2020 erteilt. Im Südviertel entstehen insgesamt 248 attraktive 1,5 bis 4-Zimmer-Wohnung, von denen 90 öffentlich gefördert werden sollen. Alle Wohnungen sind stufenlos erreichbar, verfügen über Balkon oder Terrasse, offene Wohn- und Essbereiche mit bodentiefen Fenstern, Aufzüge und modernen Neubaustandards. Die Wohnungsgrößen variieren zwischen 38 qm und 106 qm. Sie eignen sich somit für alle Alters- und Einkommensgruppen – von Singles über Familien und Studierende bis zu Rentnern. Bereits im Jahr 2022 werden alle Wohneinheiten bezugsfertig sein.

ANMELDEN UND JETZT SCHON INFORMIERT BLEIBEN.

    Unser Newsletter ist kostenlos und Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

    MAKE A GENERAL ENQUIRY

    Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipis elit, sed do eiusmod tempor.

    [contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]
    +585 889 996 96 sageninfo@gmail.com 184 Main Collins Street Victoria
    fb tw in
    a
    Get In Touch With Us Today

    Welcome to Sagen, a modern platform perfect for showcasing your properties.

    +585 889 996 96 sageninfo@gmail.com 184 Main Collins Street Victoria
    fb tw in